Emissionen bei der Verbrennung von halbtrockener Biomasse

Volkhard Scholz, Manfred Gläser

Abstract


Biomasse gewinnt zunehmend auch als Brennstoff an Bedeutung. Mitunter werden Biofestbrennstoffe eingesetzt, die zumindest partiell relativ hohe Feuchten aufweisen. Gegenstand dieser Untersuchungen ist daher die Ermittlung des Einflusses des Gesamtwassergehaltes solcher halbtrockenen Brennstoffe auf die Emission von Schadgasen. Es zeigt sich, dass mit Ausnahme von Schwefeldioxid die Schadstoffemissionen bei erhöhten Feuchten im allgemeinen zunehmen und bei Halmgütern stärker vom Gesamtwassergehalt abhängig sind als bei Holzbrennstoffen.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1997.2612

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum