Kotbelüftung in Trampoline-Ställen

Heinrich Macke, Herman Van den Weghe

Abstract


Durch kontinuierliche Belüftung des Kot/Einstreugemisches konnten die Ammoniakkonzentrationen in der Stallluft und auch die Ammoniakemissionen im Vergleich zu einem konventionellen Stallabteil der Hähnchenmast um bis zu 70 % gemindert und niederländische Untersuchungen damit bestätigt werden. Trotzdem bleiben viele Fragen offen, etwa zum Einfluss dieses Verfahrens auf die Emission klimarelevanter Gase, die Emission von Geruchsstoffen, die Tiergesundheit und die Kosten. Im Rahmen dieser und nachfolgender Untersuchungen soll versucht werden, diese Fragen zu beantworten.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1997.2565

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum