Rekultivierung von Kurzumtriebsplantagen

Hans Hartmann, Bernhard Mayer

Abstract


Zum Umbruch von Pappel- und Weidenkulturen wurden verschiedene Geräte und Maßnahmen erprobt. Durch einen oberflächigen Mulchgang (Forstmulcher) wird lediglich eine etwa 35 %ige Reduzierung der Triebzahl erzielt. Die Verwendung einer Forstfräse (40 cm Bearbeitungstiefe) erreicht dagegen eine 80 %ige Abtötung. Kombinationen dieser beiden Maßnahmen sowie der zusätzliche Anbau einer Folgekultur sind nochmals wirksamer. Aus Zeitmessungen sowie dem Kostensatz für den Maschineneinsatz errechnen sich Umbruchkosten von meist unter 1000,- DM/ha.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1997.2580

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum