Gewürzöle konservieren Futtergetreide

Christine ldler, Harald Fuchs, Joachim Ehrich

Abstract


Damit Futtergetreide mit einem Feuchtegehalt von über 18 % lagerfähig wird, muss es konserviert werden. Chemische Maßnahmen werden dabei oftmals aus Kostengründen der Trocknung und anderen Verfahren vorgezogen. Die Verwendung von Propionsäure ist aus Gründen des Arbeitsschutzes und auch aus ökologischer Sicht nicht ganz unbedenklich. Ziel der Untersuchungen war es, diese aggressive Säure als Konservierungsmittel durch andere Substanzen abzulösen und zugleich ein gut konserviertes Futter mit einer verbesserten Qualität zu erzeugen. Es werden die Eignung verschiedener ätherischer Öle aus Gewürzen (Kümmel, Nelken, Oregano, Zimt) für die Konservierung und Lagerung von feuchtem Futtergetreide (Gerste mit einem Feuchtegehalt zwischen 18 % und 22 %) anhand mikrobiologischer und chemischer Parameter bewertet und die Ergebnisse im Vergleich mit Propionsäure diskutiert.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1996.2790

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum