Teilflächenspezifischer Herbizideinsatz

Gerhard Wartenberg

Abstract


Technische Entwicklungen zur Ortung und Steuerung von Spritzmaschinen sind so weit vorangeschritten, dass die Praxiseinführung der teilflächenspezifischen Herbizidanwendung vollzogen werden kann. Wirtschaftliche Lösungen zur Ermittlung der ortsspezifischen Verunkrautungsintensität haben jedoch bis heute noch keine Anwendungsreife erlangt. Demzufolge sollten unter Beachtung der Wirtschaftlichkeitsgrenzen Verfahrenstechniken zur hinreichend genauen Unkrauterfassung entwickelt werden. Untersuchungsergebnisse zu Einflüssen auf die Artenvariabilität und zum Standort von Unkrautverteilungen können die Grundlage eines ersten Entwicklungsschrittes der Anwendung einfacher visueller Boniturverfahren sein.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1996.2759

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum