Optische Sensoren steuern die Stickstoffdüngung

Stefan Reusch, Hermann J. Heege

Abstract


Die Verringerung der Nitratauswaschung erfordert eine präzise Anpassung der Stickstoffdüngung an den Bedarf der Pflanzen. Eine teilflächenspezifische bedarfsorientierte Düngergabe kann realisiert werden durch einen Sensor, der den Stickstoffstatus der Pflanzen schnell und berührungslos während der Fahrt über den Acker erfassen kann. Da sich unter- und überversorgte Pflanzen bekanntlich in der Farbe ihrer Blätter und in ihrer Biomasseproduktion unterscheiden, kann durch spektrale Analyse des reflektierten Tageslichts eine Aussage über die Stickstoffversorgung der Pflanzen getroffen werden.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1996.2698

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum