Samenzählen bei Drillmaschinen

Benedikt Feldhaus

Abstract


Bislang wird Getreide in der Einheit Kilogramm pro Hektar ausgesät. Die Einstellung der Drillmaschine erfolgt durch Abdrehen. Die gewünschte Menge wird folglich nur einmal für das gesamte Feld eingestellt. Da sowohl die Schüttdichte des Saatgutes als auch der Schlupf der Antriebsräder variieren, kann bei der üblichen Volumendosierung von einer konstanten Aussaatmenge nicht ausgegangen werden. Die Probleme können beseitigt werden, wenn mit Hilfe einer geeigneten Sensortechnik und einer intelligenten Messwertverarbeitung während der Fahrt die Zahl der jeweils ausgebrachten Samen angezeigt und danach die Organe der Saatgutzuteilung manuell oder automatisch nachgestellt werden. Eine entsprechende Technik für Einzelkornsägeräte ist bereits verfügbar.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1996.2681

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum