Holzfeuerungen – Emissionsmessungen an Anlagen aus dem häuslichen Bereich

Thomas Launhardt, Arno Strehler

Abstract


Marktübliche Holzfeuerungsanlagen (5 bis 50 kW Nennwärmeleistung) wurden hinsichtlich ihrer Emissionen von CO, CnHm, Staub und NOx im Abgas untersucht. Die Ergebnisse der Messungen bestätigen, dass viele moderne Kleinfeuerungsanlagen heute eine hohe Verbrennungsqualität erreichen und im Regelfall die Grenzwerte (1. BlmSchV) deutlich unterschreiten. Die Höhe des Ausstoßes von CO, CnHm und Staub wird jedoch, im Gegensatz zu den Stickoxidemissionen, in hohem Maße von Beschickungsart, Bauart und Anlagentyp beeinflusst.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1995.2835

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum