Flüssigmistseparierung – Verfahrenstechnische Untersuchungen mit einem Pressschneckenseparator

Thomas Amon, Josef Boxberger, Hans Schön

Abstract


Unbehandelter Flüssigmist liegt als trockensubstanz- und kohlenstoffreicher Mischdünger vor. Dieser weist weder die günstigen Eigenschaften von Jauche als Pflanzendünger, noch die Wirkung von Festmist als Bodendünger auf. Als Folge der ungünstigen technologischen Eigenschaften und der ungenügenden Düngewirkung entstehen aus den verschiedenen Quellbereichen der Flüssigmistkette Verluste in Form von Ammoniak (NH3), Lachgas (N20), Methan (CH4) und Nitrat (N03), die sich durch Abtrennung der Feststoffe und des Kohlenstoffes wirkungsvoll verringern lassen. Die vorliegende Arbeit ermöglicht die Bestimmung der optimalen Geräteeinstellung bei der Feststoffabtrennung mit einem Pressschneckenseparator nach variablen innerbetrieblichen Zielstellungen.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1995.2869

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum