Längs- und Seitenkräfte an Traktorreifen

Thomas Barrelmeyer

Abstract


Die Diskussion um die konservierende Bodenbearbeitung oder die Direktsaat [1] ist nur ein Beispiel dafür, dass die Leistungsübertragung über das Traktorfahrwerk auch in Zukunft große Bedeutung haben wird. Allerdings müssen neben den Triebkräften vom Traktorreifen auch Seitenkräfte übertragen werden. Bei der Fahrt am Hang und bei seitlich angreifenden Zugkräften sind der Triebkraftverlust und Schlupfanstieg aufgrund der Seitenkraftgenerierung von Bedeutung. Bei schnellen Transportfahrten steht die Fahrsicherheit im Vordergrund. Bei den zur Kurskorrektur stattfindenden Lenkvorgängen ist eine ausreichend hohe Ansprechempfindlichkeit des Reifens gegenüber aufgebrachten Schräglaufwinkeln wichtig. Während dies ebenso wie die Verminderung der Reifenwalkarbeit durch einen hohen Reifenluftdruck erreicht werden kann, sollte für eine bodenschonende Feldarbeit ein niedriger Reifenluftdruck eingestellt werden.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1995.2863

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum