Grain-Stripper – Leistungen und Ernteverluste bei der Ernte von Getreide und Öllein

Josef Papesch, Sabine Dammer, Winfried Fechner

Abstract


Mit dem Wirkprinzip des Grain-Strippers, bei der Ernte von Mähdruschfrüchten nicht die ganzen Pflanzen abzuschneiden, sondern nur die Ähren oder Kapseln abzukämmen und das Stroh auf dem Feld zu lassen, können erhebliche Leistungssteigerungen erzielt werden. Während die Dreschwerksverluste beim Grain-Stripper-Einsatz im Vergleich zur Ernte mit dem konventionellen Schneidwerk in hohen Durchsatzbereichen sehr viel niedriger sind, verursacht der Stripper höhere Aufnahmeverluste in Form von Spritzkörnern und nicht abgestrippten Ähren. Die Höhe der Aufnahmeverluste hängt sehr stark von den Bestandesbedingungen ab.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1995.2881

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum