Arbeitsteilige Ferkelproduktion – Mit welchem Arbeitszeitbedarf ist zu rechnen?

Bernhard Haidn, Ludwig Kraus

Abstract


Die arbeitsteilige Ferkelproduktion ermöglicht allen beteiligten Betrieben, den Wünschen der Mäster nach einheitlichen, großen Ferkelpartien nachzukommen. Aber auch produktionstechnische und arbeitswirtschaftliche Vorteile sind in der Erzeugung von Systemferkeln zu sehen. Allerdings lagen bisher keine exakten Untersuchungen vor, die diese Vorteile belegen.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1995.2994

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum