Funktions- und Nutzungswandel ländlicher Bausubstanz

Harald Lütkemeier

Abstract


Der tiefgreifende Strukturwandel in der ostdeutschen Landwirtschaft bedingt, dass zahlreiche Wirtschaftsgebäude nicht mehr für die landwirtschaftliche Produktion benötigt werden. Die zweckentsprechende Umnutzung derzeitig funktionsloser Objekte ist deshalb sowohl für die Besitzer solcher Objekte, für die Kommunen als auch für die Dorfplaner eine komplizierte, jedoch zugleich lohnenswerte Herausforderung.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1995.3011

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum