Ökologische Bewertung des Mulchens mit unterschiedlichen Zerkleinerungsmaschinen

Annette Prochnow, Matthias Kleinke

Abstract


Auf einem Grünlandstandort wird der Aufwuchs beim Mulchen mit verschiedenen Geräten unterschiedlich stark zerkleinert. Die Auswirkungen des unterschiedlichen Zerkleinerungsgrades auf Materialzersetzung, den Folgeaufwuchs und die N-Dynamik werden untersucht. Nach zwei Versuchsjahren sind keine Nachteile einer groben Zerkleinerung feststellbar, während eine sehr starke und eine unterbliebene Zerkleinerung den Materialabbau verzögern. Das unzerkleinerte Mähgut behindert die Entwicklung des Folgeaufwuchses. Hinsichtlich der N-Dynamik bestehen zwischen den Varianten nur geringe Unterschiede.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1995.3018

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum