Umwelttechnik als neue Aufgabe der Landtechnik

Hans Schön

Abstract


Als Ziel der derzeitigen Agrarpolitik wird eine leistungsfähige, marktorientierte und umweltverträgliche Landwirtschaft genannt, die sich in unterschiedliche Unternehmens- und Erwerbsformen sowie Betriebsgrößen organisieren kann [1]. Wenn auch weiterhin die bewährten Prinzipien des bäuerlichen Handelns betont werden, so wird der bäuerliche Familienbetrieb seine Sonderstellung verlieren, die Landwirtschaft mit dem internationalen Wettbewerb auf der einen Seite und den steigenden nationalen Umweltanforderungen auf der anderen Seite konfrontiert. Die Entwicklung von wettbewerbsfähigen und gleichzeitig umweltverträglichen Verfahren der Landbewirtschaftung wird deshalb die zentrale Herausforderung der Zukunft sein.

Volltext:

PDF


DOI: http://dx.doi.org/10.15150/lt.1994.3042

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 

ISSN 0023-8082 | Impressum