Ethologische Untersuchung von Heuraufen in der Pferdehaltung

  • Barbara Benz
  • Carina Münzing
  • Konstanze Krüger
  • Dirk Winter

Abstract

Eine tiergerechte, physiologisch und anatomisch auf die Bedürfnisse der Pferde ausgerichtete Raufutterversorgung sollte die Kaubedürfnisse und die Beschäftigungszeiten von Pferden ausreichend berücksichtigen. Daher – und auch aufgrund des bestehenden Kostendrucks bei Raufutter – steigt das Interesse an Raufutterraufen, durch die möglicherweise die Futteraufnahmezeiten verlängert sowie Futterverluste minimiert werden können. Die vorliegende Untersuchung vergleicht das Fressverhalten und die Körperhaltung von acht Pferden beim Einsatz von drei unterschiedlichen Futterraufen mit der Bodenfütterung in Einzelboxenhaltung. Die Ergebnisse dieser Studie lassen den Schluss zu, dass der Einsatz von Raufutterraufen die Futteraufnahmezeiten verlängert und somit längere Beschäftigungszeiten für die Futteraufnahme gewährleistet werden. Außerdem konnte festgestellt werden, dass die Pferde das Raufutter bei einer der drei untersuchten Raufen überwiegend mit natürlicher Kopf-Hals-Haltung aufnahmen.
Veröffentlicht
2014-10-27
Zitationsvorschlag
Benz, B., Münzing, C., Krüger, K., & Winter, D. (2014). Ethologische Untersuchung von Heuraufen in der Pferdehaltung. LANDTECHNIK, 69(5), 239–244. https://doi.org/10.15150/lt.2014.616
Rubrik
Fachartikel