Kohlenwasserstoffverbindungen im Abgas biogasbetriebener Blockheizkraftwerke

  • Volker Aschmann
  • Mathias Effenberger
  • Andreas Gronauer

Abstract

Verschiedene biogasbetriebene Blockheizkraftwerke (BHKW) wurden vor Ort auf das Emissionsverhalten und die Höhe des elektrischen Wirkungsgrades hin untersucht. Eine Optimierung des Stickoxid (NOx)-Gehaltes im Abgas führte ohne weitere Maßnahmen zu höheren Emissionen an unverbrannten Kohlenwasserstoffen sowie einer Verringerung des elektrischen Wirkungsgrades. Auch zwischen der Konzentration von NOx und Formaldehyd im Abgas wurde ein Zusammenhang ermittelt. Die geringsten Formaldehydemissionen wurden bei NOx-Konzentrationen weit oberhalb der Grenzwerte gemessen. Der Einsatz eines Oxidationskatalysators war für CO und Formaldehyd im Abgas wirksam, jedoch nicht für die übrigen Kohlenwasserstoffe.
Veröffentlicht
2010-10-25
Zitationsvorschlag
Aschmann, V., Effenberger, M., & Gronauer, A. (2010). Kohlenwasserstoffverbindungen im Abgas biogasbetriebener Blockheizkraftwerke. LANDTECHNIK, 65(5), 338–341. https://doi.org/10.15150/lt.2010.509
Rubrik
Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

1 2 3 4 > >>